Für Roller-Fahrer, die schon immer mit einer Enduro liebäugeln, aber über die Innenstadt nicht hinauskommen, hat Aprilia einen Urban-Adventure-Roller gebaut.

Roller verlaufen sich eher selten ins Gelände. Ihr Terrain ist die Großstadt. Weil das Marketing diese auch gerne als Dschungel bezeichnet, sind auch hier gefühlt Adventure-Gene nur von Vorteil. Das ist ähnlich wie bei SUV-Modellen zwischen Hochaustürmen. Egal. Aprilia hat den Ruf der vermeintlichen Zielgruppe erhört und einen Urban-Adventure-Roller gebaut. Premiere feiert der neue Aprilia SR GT auf der EICMA in Mailand.

  • Aprilia-SR-GT_01
  • Aprilia-SR-GT_02
  • Aprilia-SR-GT_03
  • Aprilia-SR-GT_04
  • Aprilia-SR-GT_05

Offroad-Look und lange Federwege

Um dem Adventure-Anspruch gerecht zu werden, verpasst Aprilia dem SR GT längere Federwege und gröber profilierte Michelin Anakee-Reifen auf Gussfelgen – 14 Zoll mit 110/80er Reifen vorn und 13 Zoll mit 130/70er Reifen hinten. Die 33er Telegabel bietet 122 Millimeter Arbeitsweg, die hinteren Federbeine 102 Millimeter. Die Bodenfreiheit liegt so bei 175 Millimeter. Verzögert wird der 144 Kilogramm (200er: 148 kg) schwere Roller mit einer 260er Scheibenbremse vorn und einer 220er Disc am Hinterrad. ABS ist mit an Bord.

Der Pilot sitzt auf einer leicht gestuften, Bank und greift in einen hoch gekröpften, breiten Rohrlenker. Der neun Liter fassende Tank sitzt im hoch bauenden Mitteltunnel. Die Frontverkleidung orientiert sich mit dem LED-Doppelscheinwerfer, der Positionsleuchte und der spitzen Nase an den Sportmotorrädern des Hauses. Eine hohe Scheibe sorgt für Wind- und Wetterschutz. Weit ausgestellte Verkleidungen vor den Trittbrettern schützen den Beinbereich. Unter der Sitzbank nimmt ein 25 Liter großes Staufach Kleinutensilien oder auch einen Integralhelm auf. Ein optionales Aluminium-Topcase bietet weitere 33 Liter Stauraum.

So gar nicht Enduro-Like ist die Befestigung des Kennzeichens an einem Schwingenausleger. Die Rückleuchten setzen auf LED-Technik. Im Cockpit informiert ein LC-Display, dessen Steuerung erfolgt über Tasten in der Lenkerarmatur. Optional lässt sich auch das Smartphone einbinden.

125 oder 200 Kubik Hubraum

Beim Antrieb setzt Aprilia auf seine neuen Einspritz-Einzylinder mit wahlweise 125 oder 200 Kubik Hubraum (in Deutschland gibt es erst einmal nur die 125er-Version) sowie integriertem Start-Stopp-System. Die 125er leistet 15 PS bei 8.750/min und stellt 12 Nm Drehmoment bei 6.500Touren bereit. Im 200er mit effektiv 174 cm³ Hubraum steigt die Leistung auf 17,7 PS bei 8.500/min und das maximale Drehmoment von 16,5 Nm liegt bei 7.000 Touren an.

Zu haben sein wird der Aprilia SR GT in den Farben Aprilia Black, Street Grey und Infinity Blue, Preise sind noch nicht kommuniziert. Ebenfalls im Angebot ist eine Sport-Version, die sich allerdings nur durch wildere Grafiken, rote Felgen, eine zweifarbige Bank und farbig abgesetzte Elemente auszeichnet. Hier werden die Farbvarianten Street Gold, Iridium Grey und Red Raceway offeriert.

Aprilia legt mit dem SR GT einen Offroad-Roller für die Stadt auf. Optisch orientiert der sich an den Sport-Modellen der Marke, aber auch an der neuen Tuareg.