Für die Saison 2021 wurden die beiden Aprilia-Einsteigermodelle RX 125 und SX 125 in puncto Design, Ausstattung und Motortechnik überarbeitet.

Technisch bauen die Aprilia SX und RX 125 auf der gleichen Basis auf. Optisch gehen sie getrennte Wege. Look und Feeling im Supermoto-Style ist auf der SX 125 mit ihren 17 Zoll großen Speichenrädern angesagt. Die RX 125 zielt mit ihrem 21 Zoll Vorderrad und 18 Zoll Hinterrad und grobstolligen Reifen eindeutig in Richtung Offroad.

Umfangreich überarbeiteter Motor

Der 124 cm³ große, flüssigkeitsgekühlte Einzylinder wurde für 2021 auf die Euro 5-Norm getrimmt. Notwendig wurden dafür ein komplett neuer Zylinderkopf mit neu gestaltetem Brennraum sowie geänderten Ein- und Auslasskanälen. Eine leistungsstarke Iridium-Zündkerze sorgt für die Entzündung des Gas-Luft-Gemischs. Geändert wurden auch das Profil der Nockenwellen, die Tassenstößel und die Ventilfedern. Zur Optimierung des Ansaugluftstroms wurde auch die Drosselklappe neu positioniert. Geänderte Luftansaugkanäle und ein neuer Luftfilter runden die Änderungen im Ansaugtrakt ab. Auf der Abgasseite wurde der Motor mit einem noch effektiveren Katalysatorsystem und neuem Edelstahl-Schalldämpfer ausgestattet.

Er leistet weiterhin 15 PS, die jetzt schon 700 Umdrehungen früher bei 10.000 Touren anliegen, und schöpft damit das Klassenlimit voll aus. Beim maximalen Drehmoment musste er geringfügig Federn lassen. Statt bislang 11,3 stehen nur 11,2 Nm bei 8.000 Touren an. In Kombination mit einer neuen Motorsteuerung soll zudem der Verbrauch gesunken sein.

Neue Optik, gestiegene Preise

Neue Bodyparts lassen die 125er schmaler und schlanker wirken. Der neu gestaltete Tank und die Sitzbank gehen nahtlos ineinander über und optimieren so die Bewegungsfreiheit des Fahrers. Dazu gibt es modernisierte Grafiken. Ansonsten blieben die 125er ihrer hochwertigen Ausstattung treu.

Zu haben ist die Aprilia RX 125 in der Saison 2021 in den Farben Silber Speedway und Rally Tribute. Die SX 125 wird in den Farben Silber Speedway, Rally Tribute und Rot Raceway angeboten. Lieferbar sind beide Leichtkrafträder bereits seit Februar. Die Preise liegen einheitlich bei 3.990 Euro und damit um 220 bis 360 Euro über dem Vorgängermodell.

Top in Form gehen die Aprilia Fun-Bikes RX und SX 125 mit neuem Design, kraftvoller und Euro 5-konform in die Motorrad Saison 2021. Fahrspaß auch abseits befestigter Straßen ist garantiert.

Rennsport ist bei Aprilia Tradition und Leidenschaft – egal ob auf der Straße, Offroad oder Supermoto. Hier sammeln die Ingenieure ihr Know-how und ihre Erfahrung, die sie bei der Entwicklung auf die Aprilia Serienmotorräder übertragen. Für die Saison 2021 wurden die beiden Einsteigermodelle in die Welt von Aprilia – die RX 125 und SX 125 – in puncto Design, Ausstattung und Motortechnik mit dem Ziel überarbeitet, noch mehr Fahrspaß bei größtmöglicher Sicherheit zu bieten.
Technisch bauen die Aprilia SX und RX 125 auf der gleichen Basis auf. In puncto Optik und Style sind sie aber grundverschieden. Gebaut für jugendliche Einsteiger, die sich den Traum von Freiheit und Mobilität erfüllen möchten, sind sie zugleich ein Ausdruck von Lebensstil und Leidenschaft. Zwei Motorräder, die nicht nur auf dem Weg zur Schule oder zur Arbeit eine gute Figur machen. Look und Feeling im Supermoto-Style ist auf der SX 125 angesagt. Im Offroad-Style präsentiert sich die RX 125 und ist bereit, auch über Stock und Stein ihre Qualitäten unter Beweis zu stellen.
Extrem handlich und agil setzt sich die Aprilia SX 125 mit 17 Zoll Speichenrädern im Supermoto-Style in Szene. Mit ihrem 21 Zoll Vorderrad und 18 Zoll Hinterrad, dazu mit grobstolligen Reifen ausgestattet, lässt die RX 125 auch im Gelände keine Zweifel aufkommen. Top in Form liegen die überarbeiteten Euro 5-konformen Motoren mit 11 kW / 15 PS am oberen Leistungslimit der 125er-Klasse.


  • Aprilia-RX-125-02
  • SX-125-Red-Raceway
  • aprilia-04-sx-125-red-raceway-1
  • aprilia-rx-125-rally-tribute-2-2
  • aprilia-sx-125-rally-tribute-2

Design

Innovatives Design ist eine der besonderen Stärken von Aprilia. Design, das für hochkarätige Maschinen im Supermoto- und Offroad-Rennsport entwickelt wurde, findet sich bei den Serienmotorräder von Aprilia wieder. Design, das auf Funktionalität und einen ganz eigenen Stil ausgelegt ist. Extrem schmal und schlank gebaut, gehen die Bodyparts, der neu gestaltete Tank und die Sitzbank nahtlos ineinander über, garantieren dem Fahrer optimalen Bewegungsfreiraum. Vom Rahmen über den Motor, die Schwinge, die Felgen bis hin zum konischen Lenker aus Aluminium dominiert mattes und glänzendes Schwarz und sorgt für einen coolen, extrem sportiven Look. Stylish unterstreichen die Grafik, die zweifarbig bezogene Sitzbank sowie Details aus glänzendem Edelstahl die Linienführung.
Geschützt hinter der kleinen Lampenverkleidung bietet das kompakte Digitalcockpit bestens ablesbar alle wichtigen Informationen inklusive zwei Tageskilometerzählern, gefahrene Höchstgeschwindigkeit und „Fahrtenbuch“. Das praktische Ablagefach unter der Sitzbank ist bereits werksseitig für die Montage eines USB-Anschlusses vorgerüstet.

Der Motor

Top in Form liegt der neue Euro 5-konforme Einzylinder-Viertaktmotor mit satten 11 kW / 15 PS am zulässigen Leistungslimit der Klasse. Der flüssigkeitsgekühlte Vierventilmotor wurde in puncto Thermodynamik optimiert. Komplett neu ist der Zylinderkopf mit neu gestaltetem Brennraum sowie geänderten Ein- und Auslasskanälen. Eine leistungsstarke Iridium-Zündkerze sorgt für die Entzündung des Gas-Luft-Gemischs. Geändert wurden auch das Profil der Nockenwellen, die Tassenstößel und die Ventilfedern. Zur Optimierung des Ansaugluftstroms wurde auch die Drosselklappe neu positioniert, geänderte
Luftansaugkanäle und ein neuer Luftfilter runden die Änderungen im Ansaugtrakt ab. Auf der Abgasseite wurde der Motor mit einem noch effektiveren Katalysatorsystem und neuem Edelstahl-Schalldämpfer ausgestattet. Kraftvoller im unteren und mittleren Drehzahlbereich liegt die maximale Leistung von 15 PS jetzt bei einer geringeren Drehzahl an. In Kombination mit der neuen elektronischen Steuerelektronik – Marelli MIUG4 ECU – konnte dazu der Kraftstoffverbrauch reduziert werden.

Fahrwerk

In Bestform präsentiert sich das moderne Fahrwerk der Aprilia SX und RX 125. Die vordere Bremsanlage ist mit Bosch 1-Kanal-ABS ausgestattet. Zu Gunsten sportlicher Fahrbarkeit auf der Supermotostrecke sowie auf losem Untergrund im Gelände wird am Hinterrad auf ABS verzichtet. Als einzige in ihrem Segment sind die RX und SX 125 mit RLM – Stoppie Control – ausgestattet, ein System, das ein mögliches Abheben des Hinterrades bei extremen Bremsmanövern kontrolliert und reguliert.


Eine große 300 mm Bremsscheibe mit Doppelkolben-Schwimmsattel im Vorderrad sowie eine 220 mm Bremsscheibe im Hinterrad sorgen bei der SX 125 für sichere Stopps.
Wave-Bremsscheiben – 260 mm vorne und 220 mm hinten – wie sie auch im Rennsport eingesetzt werden, sorgen bei der RX 125 für knackige Stopps und coole Optik.

In beiden Modellen findet der Motor seinen Platz in einem stabilen Brückenrahmen aus hochfestem Stahl. Präzise führt eine großdimensionierte 41 mm Upside-Down-Gabel mit 240 mm Federweg das Vorderrad. Die stabile Zweiarmschwinge stützt sich über ein Monofederbein mit progressiver Anlenkung mit 210 mm Federweg gegen den Rahmen ab.

Hochwertige, robuste Speichenräder mit schwarz eloxierten Felgen und Naben runden den sportlich edlen Look der SX 125 und RX 125 ab. Mit ihren grobstolligen Reifen in den Dimensionen 90/90 – 21 vorne und 120/80 – 18 hinten meistert die RX 125 auch gerne mal einen Abstecher ins Gelände. Wenn es mit der SX 125 einmal im Supermotostyle flott ums Eck gehen soll, sorgen die sportlich profilierten Reifen in den Dimensionen 100/80 – 17" vorne und 130/70 – 17 hinten für besten Grip.

Farben und Preise

  • Aprilia RX 125 Silber Speedway und Rally Tribute
  • Aprilia SX 125 Silber Speedway, Rally Tribute und Rot Raceway
  • Unverbindliche Preisempfehlung inklusive 19% Mehrwertsteuer und Nebenkosten:
  • Aprilia RX 125 3.990,- Euro Lieferbar ab: Februar
  • Aprilia SX 125 3.990,- Euro Lieferbar ab: Februar

Aprilia SX 125 und RX 125 – Technische Daten

Motor / Bauart 1-Zylinder-Viertakt; flüssigkeitsgekühlt; DOHC, 4 Ventile
Bohrung / Hub 58 x 47 mm
Hubraum 124.2 cm³
Verdichtungsverhältnis 12.0 : 1
Leistung max. 11 kW / 15 PS bei 10.000 U/min
Drehmoment max. 11.2 Nm bei 8.000 U/min
Zündung ECU - Magneti Marelli MIU G4
Starter Elektro
Ölversorgung Nass-Sumpf-Schmierung
Getriebe 6-Gang; Übersetzungsverhältnis:
1: 11/33 
2: 15/30
3: 18/27
4: 20/24
5: 25/27
6: 23/22
Kupplung Mehrscheiben-Ölbadkupplung
Primärantrieb Gerade verzahnt; Übersetzungsverhältnis: 29/69
Sekundärantrieb Kette; Übersetzungsverhältnis: 
SX: 13/62 
RX: 13/69
Fahrwerk Brückenrahmen aus hochfestem Stahl
Federung vorne 41 mm Upside-down-Gabel; Federweg: 240 mm
Federung hinten Stahl-Zweiarmschwinge, progressive angelenktes Monofederbein; Federweg: 210 mm
Bremsen SX:
vorne: 300 mm Bremsscheibe; Bremssattel schwimmend
hinten: 220 mm Bremsscheibe; Bremssattel schwimmend
RX
vorne: 260 mm Wave-Bremsscheibe, Bremssattel schwimmend
hinten: 220 mm Wave-Bremsscheibe; Bremssattel schwimmend
Stahlummantelte Bremsleitungen
Räder SX: vorne 2.5 X 17 / hinten : 3.5 X 17
RX : vorne 1.85 X 21 / hinten: 2.15 X 18
Reifen SX: vorne 100/80 – 17 / hinten 130/70 – 17
RX : vorne 90/90 – 21 / hinten 120/80 – 18
Abmessungen Länge: SX – 2075 mm / RX – 2145 mm
Breite: 820 mm
Radstand: SX – 1425 mm / RX – 1430 mm
Höhe: SX – 1140 mm / RX – 1180 mm
Sitzhöhe: SX – 880 mm / RX – RX 905 mm
Leergewicht fahrfertig 134 kg
Abgasnorm Euro 5
Verbrauch nach WMTC 2.6 l/100 km
CO²-Emission 60 g/km
Kraftstoffart Superbenzin bleifrei, 95 (ROZ)
Tankinhalt 7 Liter